Hier bloggt das TACWRK in Berlin

Das AeroPress System

AeroPress oder guter Kaffee kann so einfach sein

Beim Thema Kaffee scheiden sich bekanntlich die Geister. Fast jeder trinkt ihn, aber selten wird man zwei Personen finden, die sich auf eine Sorte oder eine Zubereitungsmethode einigen können. Auch im TACWRK Team ist das nicht anders. Egal wie sehr wir alle an einem Strang ziehen, was die Arbeit betrifft, in Bezug auf Kaffee gibt es ganz klare Fraktionen. 

Vom eingefleischten Siebträgerfan mit Baristaambitionen bis hin zum rustikalen Handfilterpuristen ist fast jede Variante des bundesdeutschen Kaffeetrinkers bei uns vertreten. Was uns alle eint, ist die Lust am Kaffee, ganz gleich, ob als Muntermacher am Morgen, als Überbrücker des Mittagstiefs oder einfach nur als Symbol des Beisammenseins mit Freunden am Lagerfeuer. Eine weitere Sache, auf die wir uns alle einigen können ist die Tatsache, dass es verdammt schwer ist unterwegs einen guten Kaffee zu kriegen

Kaffee unterwegs, kein leichtes Unterfangen

Sobald man den Baristaorbit der Großstadt verlässt, wird es oft sehr schnell sehr dunkel um die Kaffeekultur. Oft ist man auf mehrtägigen Touren auf altbackenen Filterkaffee angewiesen, der bereits eine Weile auf der Warmhalteplatte stand und vom Säuregehalt direkt mit dem Speichel der Aliens aus Ridley Scotts 1979 Meisterwerk konkurrieren kann. Reisetaugliche Alternativen sind dünn gesät. Minimalistische Konzepte wie das direkte, filterlose Aufbrühen in der Tasse finden aus der Not heraus immer wieder Anwendung, aber seien wir ehrlich – wer pult sich schon gerne nach dem Kaffeetrinken Kaffeesatz aus den Zahnzwischenräumen.

Eine Lösung muss her:

Wir sind kein Versand für Kaffeeausrüstung. Wenn wir etwas neu ins Sortiment aufnehmen, dann weil wir davon zu 100 % überzeugt sind, uns die Marke hinter dem Produkt begeistert und wir einen ganz klaren, erfahrbaren Mehrwert für unsere Kunden sehen. 

Der AeroPress Coffee Maker erfüllt alle diese Punkte und hat im Team selbst den größten Skeptiker (den man sich vorstellen kann) überzeugt. Der Amerikaner Alan Adler hatte Anfang der Nuller Jahre einen einfachen, aber unerfüllten Wunsch. Er suchte nach einer Möglichkeit sich eine einzelne Tasse frischen Kaffees zu machen, ohne gleich einen ganzen Pott zu kochen oder eine komplizierte Apparatur zu bedienen. Einfach nur eine Tasse vollmundigen, bitterstoffarmen Kaffee ohne viel Aufwand

Der Experte für Kunststoffverarbeitung, dessen frisbeeartigen Aerobie Scheibe bereits vielen ein Begriff sein dürfte, brachte 2005 die erste Version des AeroPress Coffee Makers raus. Bis auf einige minimale Design- und Materialanpassungen entspricht auch 16 Jahre nach Markteinführung die 2021er Version genau dem damals erdachten Konzept und bereitet mittlerweile Millionen von kaffeebegeisterten Nutzern jeden Tag aufs neue Freude. 

Alles andere als ein Stubenhocker

Das minimale Packmaß und geringe Gewicht der AeroPress führt schnell dazu, dass die in den Rucksäcken und Reisetaschen kaffeebegeisterter Outdoorenthusiasten landet und plötzlich nicht nur in den heimischen Küchen für köstlichen Kaffee sorgt, sondern auch auf Wanderungen, Kanutouren und Campingtrips. Das robuste Gehäuse und der minimale Wartungs- und Pflegeaufwand prädestinieren den Coffee Maker für den rauen Outdooreinsatz. Dieses Anwendungsfeld ist in den letzten Jahren so stark gewachsen, dass AeroPress Entwickler Adler mit der AeroPress Go eine noch kompaktere, noch mehr auf Abenteuer getrimmte Variante der klassischen AeroPress auf den Markt gebracht hat. Beide Varianten findet ihr in unserem Shop

Aeropress unterwegs

Willkommen im AeroVersum

“Dieses unscheinbare Gerät, bestehend aus Kunststoffkolben und -zylinder soll ein Ersatz für die heimische Kaffeemaschine sein?”

Eine berechtigte Frage. Wer noch keinen Kaffee aus der Aeropress gekostet hat, wird sich schwer vorstellen können, dass die minimalistisch anmutende Ansammlung auch einfach wirkenden Einzelteilen überhaupt zu irgend etwas zu gebrauchen ist. Wir schauen mal etwas genauer hin und folgen (vorerst) den Schritten der Kaffeezubereitung im Sinne des Erfinders. 

  1. Einlegen eines Micro-Filters in den siebförmigen Filterhalter und mit anschließender Befestigung am Hauptzylinder
  2. Aufstellen des Zylinders auf einer stabilen Tasse
  3. Einfüllen der gewünschten Menge Kaffeepulvers mit dem beigefügten Messlöffel
  4. Einfüllen der entsprechenden Menge heißen Wassers
  5. Gleichmäßiges Verrühren des Gemenges aus Wasser und Kaffeepulver
  6. Ziehenlassen des Kaffee für einen Zeitraum zwischen 60 und 240 Sekunden
  7. Einführen des Kolbens in den Zylinder und Auspressen des Kaffees in die Tassen
  8. Auswerfen des verbrauchten Mahlguts und kurzes Abspülen mit klarem Wasser

Im Gegensatz zu anderen manuellen Arten der Kaffeezubereitung erhält man einen ehrlichen, vollaromatischen und dabei milden Kaffee, dessen Säuregehalt etwa einem neuntel (1/9) eines French Press Auszugs entspricht und dabei frei von ungewollten Kaffeeölen und störenden Kaffeepartikeln ist. 

Wer dann als AeroPress Neuling den ersten Schock überwunden hat und vollends realisiert hat, welche geschmacklichen Feinheiten ihm bisher verborgen geblieben sind, darf gerne noch tiefer in die Welt der AeroPress Zubereitungsmethoden eintauchen. 

Alle Parameter der Zubereitung können in Eigenregie variiert werden, angefangen bei der Brühdauer, dem Wasser-Kaffee-Verhältnis, hin zur Wassertemperatur. Es ist also jedem Aeropress Nutzer überlassen sich an bestehenden Rezepten entlangzuhangeln oder unbetretene Pfade für sich zu entdecken. 

Als Ausgangspunkt für die Reise empfehlen wir die klassische Aeropress Rezeptur: 

  • Wassertemperatur: ~80°
  • Kaffeemenge: 15g 
  • Wassermenge: bis zur 2 einfüllen
  • Rührdauer: 10 Sekunden
  • Ziehdauer: ~30 Sekunden
  • Pressdauer: ~30 Sekunden

☕ Ganz gleich, ob ihr euch eher vorsichtig an das Thema herantraut oder gleich mit dem Experimentieren anfangt. Wir wünschen euch die beste Tasse Kaffee, die Ihr je getrunken habt. 

Hier entlang zu den Kaffee Neuheiten beim TACWRK. 

Mark gehört seit 2015 zum Team TACWRK und sorgt seitdem als Teil des Marketing-Teams für unseren visuellen Content. Beim Thema Kaffee hat er es sich nicht nehmen lassen und sich mit einer ordentlichen Portion frisch gebrühtem Lieblingsgetränk daran gesetzt eine kleine Einführung in das Thema AeroPress zu schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 14 =

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen