Hier bloggt das TACWRK in Berlin
Benno - Chef vom TACWRK

Das TACWRK stellt sich vor – der Chef persönlich.

Inside TACWRK: In regelmäßigen Abständen stellen wir Euch in dieser Kategorie die Gesichter hinterm TACWRK vor. Diesmal meldet sich unser Chef persönlich zu Wort.

„Die Idee für TACWRK kam mir und meiner Familie schon vor vielen Jahren. Als absoluter Quereinsteiger in diesem Bereich hatte ich viel zu Lernen. Für mich stand damals mit der Rückkehr nach Deutschland fest, dass unser erster Standort für TACWRK auf jeden Fall Berlin sein muss. Und es war eine gute Entscheidung. Ich habe hier ein tolles Team gefunden und wir fühlen uns rundum wohl – hier oben an der Spree.

Ich bin nach wie vor sehr positiv überrascht, wie herzlich wir in der deutschen taktischen Community als Neuling aufgenommen werden. Täglich fällt mir auf, mit welcher Passion unsere Kunden sich für die verschiedenen Artikel interessieren. Egal ob als Beschaffer einer großen Behörde, Berufssoldat, Polizist, ambitionierter Jäger oder Outdoor-Enthusiast – die Begeisterung für gutes und funktionelles Material bringt unsere Kunden zusammen.

Mich freut es persönlich besonders, wenn sich hier in unserem Showroom „Truppengattungsübergreifende“ Gespräche ergeben. So passierte es zum Beispiel, dass bei einem kurzen Smalltalk der Polizist mit einem Soldaten ins Gespräch kommt, über die unterschiedlichen dienstlichen Anforderungen für einen Waffenholster in offener oder verdeckter Trageweise. Wenn dann anschließend beide Kameraden zu uns sagen: „Bei Euch im Laden lernt man echt sehr coole Typen kennen!“, dann haben wir mit unserem Konzept vom TACWRK alles richtig gemacht!“

Seit wann bist Du beim TACWRK dabei?
Natürlich seit der ersten Stunde. Nach einer langen Suche in Berlin für eine passende Location gingen die Vorbereitungen im Sommer 2011 los. Aber als richtigen Geburtstag vom TACWRK steht der 17. November 2011 bei mir im Kalender.

Was hast Du vorher gemacht?
Ursprünglich komme ich aus der Werbung und habe lange Zeit Leuten Dinge verkauft, die sie eigentlich nicht haben wollten. Vor knapp 10 Jahren dann hat es mich in den Kosovo und später nach Afghanistan verschlagen. Durch verschiedene Verbindungen mit der Bundeswehr und NATO habe ich dort lange Zeit in den Militärcamps gearbeitet. Für mich war es eine sehr interessante Erfahrungen die Entwicklung der KFOR & ISAF Mission mitzuerleben. Ich denke in unserem Bereich gibt es kaum einen Fleck auf der Erde, wo man interessantere Leute treffen kann, als auf einem Militärflughafen in Kabul.

Was ist Dein Lieblingsartikel im TACWRK Sortiment?
Momentan der Skeleton Key von TAD Gear. Ich bin großer Fan, wenn Funktionelles mit guten Design kombiniert wird. Das ist bei diesem Artikel gelungen, nur leider gerade ausverkauft – ich werde gleich mal beim Einkauf nachhaken 🙂

Was machst Du, wenn Du nicht beim TACWRK bist?
Leider gibt es diese Zeit nur sehr selten. Wenn es tatsächlich mal der Fall ist, dann reise ich sehr gerne. Letztes Jahr konnte ich mir einen Traum erfüllen und zwei Wochen mit einem Landy Namibia erkunden. Dann habe ich meine Kamera dabei und warte früh morgens an einem Wasserloch auf den perfekten Schuss – natürlich schwarz/weiß versteht sich…

Dein Wort zum Sonntag?
„Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen.“ – Helmut Schmidt

+++

In this category we will introduce the faces behind TACWRK on a regular basis. Next in line is the boss himself.

“The idea for TACWRK came to me and  many years ago. As an absolute newcomer to this field I had a lot to learn. Right after returning to Germany it was clear that our first location had to be Berlin. The decision turned out to be the right one. I have found a terrific team and we feel great all around.

I am still very pleasantly surprised at how warmly we are being received as a the new guys in the German tactical community. Every day I notice with what kind of passion our customers are interested in the various items. Whether as the buying agent for an authority, a professional soldier, police officer, ambitious hunter, or outdoor enthusiast – the excitement for good and functional material brings our customers together.

I am especially happy when our showroom allows for service-overlapping conversations. Just so it happened this week, for example, that a policeman starts a small talk with a soldier about the various official requirements for a weapon holster in open or concealed carry. When then both comrades tell us that they “get to know really cool guys” in our store, then we know that the concept of TACWRK is working out great!

Since when are you part of TACWRK?
Since the very first hour, of course. After scouting for the right location we started the preparations in summer 2011. Though TACWRK’s anniversary is marked as November 17th 2011 in my calendar.

What did you do before TACWRK?
Originally I come from an advertising background and have been selling people things which they actually didn’t want. Then 10 years ago I ended up in Kosovo and later in Afghanistan. Through different connections to the German Army and NATO I ended up working in military camps. It has been great to experience the development of KFOR and ISAF missions. I think that in our line of work there is hardly any place to meet more interesting people than at a military airport in Kabul.

What is your favorite item from the TACWRK collection?
Currently it’s the Skeleton Key by TAD Gear. I’m a big fan of any combination of beautiful design and functionality. This item does a great job at that, unfortunately it’s sold out at the moment – I’ll check with our purchase manager right away 🙂

What do you do when you are not at TACWRK?
Unfortunately that is a rare occasion. When I do make some free time then I like to travel. Last year I was able to fulfill a dream of mine and explored Namibia by Landy. I’ll take my camera with me and wait at a water hole for the perfect shot – black and white of course…

Any last words?
“If you’re having visions, go see your doctor.”– Helmut Schmidt

"Moin Moin“ ist schon zuviel geschnackt - so lautet die Devise von unserem Team-Nordlicht Jan und dass obwohl Jan sogar 5 Sprachen fließend spricht. Aber stille Wasser sind ja bekanntlich tief und so ist Jan einer der drei dienstältesten Mitarbeiter im TACWRK und hat maßgeblich alle Abteilungen mit aufgebaut. Heute kümmert er sich um unser gesamtes Online-Marketingportfolio.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − vier =

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen